Kobras Trikot Versteigerung

Die Eishockeymannschaft Kobras Dinslaken feiert ihren Saisonabschluss. Zu Gunsten des Gänseblümchen Voerde e.V. werden Trikots des Abschiedsspiels versteigert. Wer gerne mitbieten möchte, kann das bis zum 28.03. tun. Hier geht es zur Versteigerung https://bit.ly/2SRLmKI

Jede Hilfe für den Gänseblümchen Verein zählt!

Karnevalszug Voerde 2019

So viele Kamelle auch vom Wagen fliegen – ein echter Jeck ist nicht aus Zucker! Daher sind wir auch dieses Jahr wieder mit dem großen grünen Wagen vom Gänseblümchen Verein und einer Fußgruppe losgezogen. Die Kinder und sicher auch einige Erwachsene hatten trotz Wind und Wetter viel Spaß.

Auch die drei Fässchen Pils, die wir in unserem Gewinnspiel verlost haben, sind zu ihren neuen Besitzern gelangt.

Der Gänseblümchen Verein bedankt sich bei allen, die mitgefeiert haben!

Jahresbericht 2018 der Universität München

Wie wurden die Forschungsgelder vom Gänseblümchen Verein eingesetzt?

Titel des Projekts
Diagnostik und Therapie von Lebertumoren des Kindesalters

Projektleiter
Prof. Dr. Roland Kappler, Kinderchirurgische Klinik München

Hintergrund zum Projekt

Das Hepatoblastom ist der häufigste bösartige Lebertumor des Kleinkindesalters. Obgleich mittlerweile die meisten Patienten durch eine Kombination aus Chemotherapie und Operation geheilt werden können, gibt es immer wieder Fälle, die sich insbesondere durch ein Nichtansprechen auf Chemotherapie oder durch schwer zu operierende Fernabsiedlungen einer erfolgreichen Therapie entziehen. Unsere Klinik beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren unter der Federführung von Herrn Professor von Schweinitz intensiv mit der Verbesserung der Behandlung von Patienten mit einem Hepatoblastom. Um die Heilungschancen dieser Patienten zu erhöhen, setzt unsere Forschung zum einen auf die Entdeckung sog. Biomarker in den Tumoren, die eine risikoangepasste Behandlung der Patienten ermöglichen, zum anderen wollen wir neue Wirkstoffe etablieren, die zukünftig eine verbesserte Therapie erlauben.

Weiterentwicklung des Projektes in 2018

Im Jahr 2018 haben wir wieder verstärkt an der Erforschung des Erbguts von Patienten mit Hepatoblastom gearbeitet. Bislang weiß man, dass diese Tumoren meist durch eine Veränderung im Gen CTNNB1 verursacht werden. So liegt bei 80% aller Patienten eine solche Mutation vor. Obgleich die Tumoren also genetisch gleich zu sein scheinen, gibt es doch große Unterschiede im klinischen Verlauf dieser Patienten. Ob der Tumor auf Chemotherapie anspricht, oder ob er nach einer bestimmten Zeit als Rezidiv wiederkommt, kann also durch diese häufig vorkommende Veränderung nicht erklärt werden. Deshalb führten wir durch die Mittel des Gänseblümchen-Voerde e.V. unterstützt wieder eine Vielzahl an DNA- Sequenzierungen an Tumormaterial durch, um neue Mutationen zu identifizieren. Hierbei konnten wir eine interessante Entdeckung machen. Und zwar scheint es ein charakteristisches Muster genetischer Ereignisse zu geben, das einen guten Verlauf vorhersieht, egal welche Art Lebertumor und welche klinischen Risikofaktoren vorliegen. Wir bezeichnen diesen Tumortyp als „klassisches Hepatoblastom“ (Abb. links). Kommen hingegen spezielle Veränderungen in sogenannten Wächtergenen hinzu (z.B. MSH6), die über die Unversehrtheit der Erbsubstanz wachen, so verändert sich das Erbgut derart massiv, dass diese Tumoren mit einer schlechten
Prognose einhergehen und als „Hochrisiko-Hepatoblastom“ bezeichnet werden (Abb. Mitte).

Unsere Forschungsarbeit über unseren Therapieansatz mit den beiden Wirkstoffen JQ1 und MLN8273, die wir experimentell ja bereits im Vorjahr abgeschlossen hatten, wurde gerade heute unter Nennung der finanziellen Unterstützung des Gänseblümchen-Voerde e.V. bei der onkologischen Fachzeitschrift International Journal of Oncology zum Druck angenommen. Ein neuer therapeutischer Ansatz, den wir seit letztem Jahr verfolgen, zielt auf sogenannte epigenetische Veränderungen ab, die also über die genetischen Veränderungen hinausgehen. Hierbei haben wir verschiedene neue Inhibitoren ausgetestet und wurden bei einem fündig. PTC-209 hemmt einen speziellen epigenetischen Proteinkomplex und ist in der Lage, das Tumorzellwachstum von Hepatoblastomen enorm zu hemmen, insbesondere beim sog. Langzeitüberleben (Abb. rechts). Der programmierte Zelltod scheint hierbei auch eine wichtige Rolle zu spielen, was erste Proteinanalysen belegen.

Ausblick

Für das Jahr 2019 wollen wir die Gelder des Gänseblümchen-Voerde e.V. zum einen wieder für die Sequenzierung weiterer Tumorproben verwenden, um unseren Verdacht einer genetischen Ursache für den schlechten Verlauf mancher Hepatoblastompatienten zu erhärten. Hierbei wird es sich erstmals auch um Patienten der internationalen PHITT-Therapiestudie handeln, die dieses Jahr in Deutschland beginnen wird. Zum anderen wollen wir den neuen Inhibitor PTC-209 weiter auf sein Potenzial als Wirkstoff zur Behandlung von Lebertumoren untersuchen. Das enge Zusammenspiel von Klinikern und Forschern in unserem Hause ist dazu in einer einzigartigen Weise prädestiniert und gewährt so die bestmöglichen Chancen auf eine Verbesserung der Behandlung von Kindern mit einem Hepatoblastom.

 

 

 

 

 

Prof. Dr. R. Kappler

Spende der Kutscherstube in Dinslaken

Vielen Dank an die Kutscherstube in Dinslaken für diese tolle Spende an den Gänseblümchen Verein!

Hier noch einmal der Kommentar von Jenne und Tobi aus der Kutscherstube:

„Da ist er endlich, unser dritter und vorerst letzter Spendenempfänger! Der Gänseblümchen-Voerde e. V. macht schöne Sachen mit Kindern, die an Krebs erkranken und unterstützt obendrein deren Familien. Da ist unsere bzw. eure Spende mehr als gut aufgehoben.
Auch im Namen aller von uns bedachten Organisationen möchten wir uns nochmals ❤️lich bei euch allen bedanken, ihr seid die Besten und uns fällt immer wieder ein, warum wir die ganzen Strapazen auf uns nehmen!
Das muss ordentlich gefeiert werden, am besten am nächsten Freitag in eurer Lieblingskutsche, da arbeiten Jenne & Tobi und ihr wisst, was passiert wenn Jenne & Tobi arbeiten! Nicht vergessen, Jenne & Tobi arbeiten am Freitag zusammen im besten Laden der Stadt! #jenneundtobi“

 

Steiger Dich Rein! 2018

Die 18. Steiger Dich Rein! war wieder ein voller Erfolg.

Über 300 Gäste bescherten uns Einnahmen von 12.849 €, dafür bedanken wir uns von Herzen. Der Betrag kommt zu 100 % der Unterstützung für krebskranke Kinder zugute.

Unsere 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben außerdem wieder alles für den Gänseblümchen Verein gegeben.

Wir danken allen Sponsoren und dem Trabrennverein Dinslaken für die tolle Unterstützung!

Spende der Galerie S-ART

Vielen Dank an Galerie S-Art (Limbecker Platz, Essen) für dieses Kunstwerk im Wert von 800€, das am Sonntag bei STEIGER DICH REIN! zur Unterstützung krebskranker Kinder versteigert wird!

Erholungsfahrt nach Ellmau 2018

Am 14. Juli sind wir mit 29 Personen nach Ellmau ins schöne Tirol gereist und haben dort 10 actionreiche Tage verbracht. Passend zum dramatischen Tiroler Alpenpanorama, in dem sich schroffe Felswände mit sanften, grünen Tälern abwechseln, erlebten wir einen Urlaub der Extreme: Einen Jahresvorrat an Adrenalin, aber auch kaiserliche Entspannung, wie man sie nur in den Bergen findet, nahmen wir von dieser tollen Reise mit.


Bei Tag und Nacht war uns kein Wanderweg zu steil und keine Kuhwiese zu tückisch. Während bei unserer ausgedehnten Wanderung zur Gruttenhütte auf 1620 Metern im Wilden Kaiser die Sonne lachte, erhellten bei einer spannenden Nachtwanderung fackeln unseren Weg. Auch vor Kultur machte unsere Reisegruppe nicht halt und im urigen Heimatmuseum durften wir etwas über das ländliche Leben in den Alpen lernen. Nach der Theorie kam dann die Praxis: Bei der Ellmauer Nacht mit Bands und DJs konnten uns die Ellmauer zeigen, wie man so richtig die Kuh fliegen lässt, und alle hatten einen grandiosen Abend.


Durch die Lüfte sollte es uns dann selbst tragen und sogar die Clique von Jungs, die sich schon am ersten Tag gefunden hatte, musste etwas schlucken: Paragliding ist gewiss nichts für Angsthasen! Wenn man aber erst einmal abhebt und sich hunderte Meter unter einem die ganze Pracht der Alpen entfaltet, schlägt das Herz so hoch, dass alle Sorgen am Boden bleiben.


Nachdem wir zu Lande und in der Luft unterwegs waren, fehlten nur noch ein paar Abenteuer zu Wasser. Furchtlos stürzten wir uns beim Wildwasser-Rafting in die Stromschnellen und trotzten allem, was uns der Ziller entgegenschleuderte. Umso größer war dann die Wohltat, auf unserem Schwimmausflug einfach in einem gut beheizten Becken zu treiben, um die schöne Zeit in den Bergen ausklingen zu lassen.

 


Der Gänseblümchen Verein bedankt sich bei allen, die Erholungsfahrten wie diese ermöglichen und betroffenen Familien und ihren Kindern dadurch eine Zeit bieten, die sie sehr verdient haben. Jede Spende hilft uns, so wunderbare Momente, wie in diesem Sommer in Ellmau, zu schenken und spürbar Kraft zu geben. Danke!

Ausflug in den Duisburger Zoo

Wir waren mit 25 Teilnehmern im Duisburger Zoo und hatten dort einen wunderschönen Tag. Vielen Dank an alle, die regelmäßig spenden und den Kindern solche tollen Ausflüge ermöglichen.

Skifreizeit der Uniklinik Essen

Wir unterstützten eine Skifreizeit für krebskranke Kinder und deren Familien in diesem Jahr. Ein herzliches Dankeschön an Prof. Dirk Reinhardt vom Universitätsklinikum Essen und sein Team, sowie den Skilehrern der Sporthochschule Bochum.